JFV Göttingen e.V.

JFV Göttingen e.V.

Jugendförderverein von 2010
Mobilcom Debitel
Spielbericht

U14 Meister der Bezirksliga

vkleinert

25 Mai 2013

Keine Kommentare

Mannschaft U14

Die Aufgabe der U14 des JfV Göttingen war vor dem Spiel gegen den SC U Salzgitter klar. Die Mannschaft von Trainer Kevin Gniosdorz musste nur noch einen Punkt aus den beiden letzten Spielen holen, um Meister der C-Jugend Bezirksliga Braunschweig Süd zu werden. Die Mannschaft der zweitplatzierten JSG Pferdeberg lag vor diesem Spieltag ein Spiel und 13 Tore zurück. Doch das 7:0 der Pferdeberger unter der Woche gegen den JfV Northeim als bislang eine der besten Rückrundenmannschaften hat den Spielern gezeigt, dass der Verfolger auf keinen Fall nur aufgrund der Tordifferenz Zweiter werden wollte.

 

Somit war die Marschroute des jüngeren C-Jugendjahrgangs des JfV für das Spiel gegen die bislang viertplatzierten Kicker aus Salzgitter klar: In diesem Spiel sollte der entscheidende letzte Punkt geschafft werden. Denn der Gegner am letzten Spieltag am 1. Juni im heimischen Maschpark wird der JfV Rhume-Oder sein. Die Mannschaft, die der U14 im Hinspiel eine schmerzhafte Niederlage beigebracht hatte. Nur keine Zitterpartie am letzten Spieltag gegen einen abstiegsbedrohten Gegner, der alles versuchen wird, um die Spielklasse zu halten.

 

Das Spiel begann mit 20 Minuten Verspätung, da der Schiedsrichter nicht erschienen war und erst ein Ersatz geholt werden musste. Bereits nach wenigen Minuten zeigte sich jedoch, dass den Jungs die Bedeutung des Spiels für die Meisterschaft durch den Kopf ging und die Nervosität groß war.

 

Während die Göttinger zwar mehr Spielanteile hatten, so waren die Jungs aus Salzgitter insbesondere bei langen Bällen immer gefährlich. Die sonst defensiv sehr starken Mittelfeldspieler gaben ihren Gegnern zu viel Raum, obwohl die Bälle lange in der Luft waren. Immer wieder konnte der Gegner ungestört den Ball im Mittelfeld annehmen, sich drehen und den nächsten Mitspieler suchen. Dabei suchte der Vierplatzierte aus Salzgitter immer wieder die körperlich starken und schnellen Außenstürmer. Die Außenverteidiger des JfV hatten dadurch während des ganzen Spiels gut zu tun. Glücklicherweise hatten sowohl Sören Anhuef als auch Louis Conrady einen guten Tag erwischt und konnten ihre Gegenspieler immer wieder mit viel Einsatz stellen, bevor Schlimmeres passieren konnte. Heute ein Extralob für die beiden JfVer.

 

Das sonst gute Kombinationsspiel der Jungs nach vorne konnte heute nur selten aufblitzen. Zwar gelang es immer wieder gerade über die linke Seite, nach vorne vorzudringen. Doch dann fehlten die entsprechenden Anspielstationen in der Mitte oder zur Spielverlagerung. Ab und zu gelang es, den ein oder anderen Spieler auf Höhe der Strafraumgrenze frei zu spielen. Doch weder Justin Taubert noch Moritz Bartels konnten gute Schusschancen von der 16-Meter Linie nutzen.

 

In der 20. Minute hatte Moritz Bartels die große Chance zum Führungstreffer als er sich in den Strafraum durchtankte, den letzten Abwehrspieler hinter sich ließ und frei vor dem Torwart auftauchte. Von halbrechts 7 Meter vor dem Tor zog Moritz, der sich die Ecke ausgesucht hatte, ab. Doch der Ball strich nur wenige Zentimeter links am Tor vorbei. Schade, denn dieses Tor hätte Sicherheit geben können.

 

Auf der anderen Seite erzielte der Gegner nach einem Freistoß ein zunächst viel umjubeltes Tor, dass der sehr gut leitende Schiedsrichter wegen Abseits nicht gab. Eine knappe Entscheidung. Somit ging es mit einem torlosen Unentschieden in die Kabine.

 

Beide Mannschaften kamen schon nach wenigen Minuten, deutlich vor dem Schiedsrichter, wieder aufs Feld. Denn große Ansprachen waren für beide Mannschaften nicht notwendig. Unsere Jungs wussten, worum es ging und Salzgitter wollte es dem Tabellenführer nicht leicht machen, den entscheidenden Punkt mitzunehmen.

 

Trainer Kevin Gniosdorz hatte allerdings die Mannschaft für die zweite Halbzeit etwas umgestellt, um mehr Druck auf das gegnerische Tor erzeugen zu können. Justin Taubert rückte von der der 6er Position in den Sturm und Jakob Synofzik nahm dessen Part ein. Damit gelang es in der Tat, etwas mehr Druck zu erzeugen. Doch richtig zwingende Torchancen ergaben sich nicht. Bei einem schnell ausgeführten Konter in der 50. Minute lief Innenverteidiger Mathis Wobst auf der rechten Seite gut mit, bekam den Ball und flankte präzise auf den am 11-Meter-Punkt stehenden Taubert. Dieser nahm den Ball sehr gut aus der Luft mit, ließ dabei seinen Gegenspieler aussteigen und stand nun zentral 8 Meter frei vor dem Torwart. Doch den vermeintlich gut platzierten Schuss konnte der hervorragend haltende Torwart parieren und die zweite Hundertprozentige des Spiels war vergeben. Trainer, Auswechselspieler und mitreisenden Väter hofften angesichts dieses tollen Angriffs auf die Initialzündung für das Spiel. Denn die Spielanteile zu Beginn der zweiten Halbzeit zeigten gute Vorteile für den JfV.

 

Doch es kam, wie es kommen musste. Bei einem der weiter gefährlichen Konter der Hausherren gelang es dem Gegenspieler, sich von der Mittellinie bis zur Strafraumgrenze vor das Tor von Jannis Ernst durchzutanken. Mehrfach hatten Mittelfeld- und Abwehrspieler des JfV den Gegner eigentlich schon gestellt, den Ball am eigenen Fuß gehabt, doch letztlich gingen die Jungs nicht konsequent genug zu Werke und der Spieler lief durch. Dann zog er kurz vor dem 16er beherzt ab und der Ball suchte sich seinen Weg über Jannis Ernst hinweg ins Tor der JfVer.

 

Die Spieler des SC U Salzgitter bejubelten diesen Treffer in der 53. Minute lautstark und freuten sich, dem Tabellenführer vielleicht ein Bein stellen zu können. Die jungen JfVer zeigten sich zunächst schockiert, wollten sie doch bereits heute mit nur einem Punkt die Meisterschaft klar machen. Doch die U14 fing sich wieder und begann zu kämpfen, waren doch noch 17 Minuten zu spielen.

 

Aus dem Spiel heraus gelangen trotz weiter optischer Überlegenheit keine zwingenden Möglichkeiten. Im Gegenteil, Salzgitter wollte sich mit dem einen Tor nicht zufrieden geben und es gab immer wieder gerade über die rechte Angriffsseite schnelle Gegenzüge. Louis Conrady hatte weiterhin sehr viel zu tun und holte bis zum Spielende alles aus sich heraus, um einen weiteren Gegentreffer zu vermeiden.

 

Schließlich war es ein Elfmeter, der in der 60. Minute die Wende brachte. Bei einem Freistoß zu Gunsten des JfV wusste sich ein Gegenspieler des SC U Salzgitter im Getümmel im Strafraum nicht anders zu helfen, als die Hand zur Unterstützung zu nehmen. Der Schiedsrichter zeigte sofort auf den Punkt. Mannschaftskapitän Mathis Wobst übernahm schließlich die Verantwortung und legte sich den Ball zurecht. Mit einem Schuss in die rechte untere Ecke sorgte er dann für das leistungsgerechte 1:1. Der Torwart ahnte zwar die Ecke, konnte aber letztlich gegen den platzierten Schuss nichts ausrichten

 

Verständlicherweise bejubelten Spieler und mitgereiste Anhänger den Ausgleichstreffer. Doch immerhin waren noch 10. Minuten zu spielen und der Gegner war jederzeit gefährlich.

 

Trotzdem wirkte der Ausgleichstreffer befreiend. Statt sich zurück zu ziehen und den Ausgleich zu halten, wollte der JfV die endgültige Entscheidung. Die Angriffe wurden nun mutiger vorgetragen und auch die Kräfte des Gegners, der ohne Auswechselspieler angetreten war, ließen nun nach. In dieser Phase konnte sich Salzgitter bei seinem Torwart bedanken, dass das Unentschieden hielt. Einmal tauchte wieder Moritz Bartels frei vor dem Schlussmann auf. Dieser konnte durch eine klasse Parade den Führungstreffer des JfV verhindern. Dann war es noch einmal Mathis Wobst, dessen Freistoß aus 20 Metern der Schlussmann der Hausherren aus dem Winkel fischte und zur Eck lenkte.

 

Fazit es heutigen Spiels: Die Nervosität vor diesem möglicherweise entscheidenden Spiel war den Jungs das ganze Spiel über anzumerken. Doch sie haben nicht aufgegeben und immer wieder versucht, über spielerische Mittel den entscheidenden Treffer zu landen. Diese Geduld wurde heute schließlich belohnt.

 

 

 

Der JFV Göttingen bedankt sich bei Andreas Wobst für den tollen ausführlichen Bericht aus Salzgitter!
  • Mannschaft U14
  • IMG_0401
  • IMG_0707
  • IMG_0140
  • IMG_0145
  • IMG_0154
  • IMG_0180
  • IMG_0203
  • IMG_0213
  • IMG_0264
  • IMG_0316
  • IMG_0320
  • IMG_0326
  • IMG_0411
  • IMG_0452
  • IMG_0468
  • IMG_0477
  • IMG_0556
  • IMG_0580
  • IMG_0622
Einen Kommentar schreiben

Präsentiert von
Ergebnis
  • SC U Salzgitter
  • 1
  • JFV Göttingen
  • 1
Spielverlauf
  • 52´
  • 1 : 0
  • 60´Mathis Wobst
  • 1 : 1
JFV Aufstellung
  • 1 Jannis ErnstBla
  • 2 Sören AnhuefBla
  • 3 Kevin HüholdBla
  • 5 Mathis WobstBla
  • 8 Moritz BartelsBla
  • 9 Vadim WiedenmeierBla
  • 10 Manuel MbomBla
  • 11 Justin TaubertBla
  • 16 Jakob SynofzikBla
  • 17 Sören BoyBla
  • 18 Louis ConradyBla
  • 6 Nolik SchmidtBla
  • 7 Jakob GehrtBla
  • 12 Eliah WindolphBla
  • 13 Jona WinholdBla
  • 14 Toni GrafBla
  • 15 Moritz HoseBla
  • 19 Lukas VasileBla
  • 20 Erik VetterBla
  • 21 Niklas NeumannBla
JFV Aufstellung
  • 1Jannis Ernst
  • 2Sören Anhuef
  • 3Kevin Hühold
  • 5Mathis Wobst
  • 8Moritz Bartels
  • 9Vadim Wiedenmeier
  • 10Manuel Mbom
  • 11Justin Taubert
  • 16Jakob Synofzik
  • 17Sören Boy
  • 18Louis Conrady
  • Ersatz
  • 6Nolik Schmidt
  • 7Jakob Gehrt
  • 12Eliah Windolph
  • 13Jona Winhold
  • 14Toni Graf
  • 15Moritz Hose
  • 19Lukas Vasile
  • 20Erik Vetter
  • 21Niklas Neumann

Diese Seite wird mit Wordpress betrieben.
Theme Entwickelt und Programmiert von Fabian Zander

Impressum - Sitemap
© 2011 JFV Göttingen e.V. - Alle Rechte vorbehalten